Ted Bundy: Unauffällig, strebsam, intelligent

Vor seiner endgültigen Festnahme am 15. Februar 1978 gelang dem Serienmörder zweimal die Flucht aus dem Gefängnis. Er hatte die Fähigkeit, sein Umfeld mit einer Kombination aus Autorität und Charme zu überzeugen und entkam mehrmals der Polizei. Gleichzeitig nutzte er auch rhetorische Fähigkeiten, um Vertrauen bei jungen Frauen zu gewinnen.

Ted Bundy profitierte ausserdem von seiner Verwandlungskunst: Auf Polizeifotos sah er jedes Mal unterschiedlich aus. Nie konnte man mit Gewissheit sagen, ob die Person auf verschiedenen Fotos identisch ist. Hinzu kam sein Talent, keine physische Präsenz zu zeigen: In einem öffentlichen Raum oder in einer Gruppe fiel er nie auf. “Er konnte unsichtbar bleiben”, so die verschiedenen Zeugenaussagen vor Gericht nach seiner endgültigen Festnahme.

Ted Bundy, der nette Serienkiller von nebenan

FBI-Agent Bill Hagmaier und Serienmörder Ted Bundy in einem letzten Gespräch in der Todeszelle einen Tag vor seiner Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl am 24. Januar 1989.

FBI FBI-Agent Bill Hagmaier und Serienmörder Ted Bundy in einem letzten Gespräch in der Todeszelle einen Tag vor seiner Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl am 24. Januar 1989.

Ted Bundy, seine Tatwerkzeuge und zwei seiner Opfer Lisa Levy und Margaret Bowman vom 15. Januar 1978 vom Chi Omega.

Salt Lake County Sheriff's Office, Florida Memory Project Ted Bundy, seine Tatwerkzeuge und zwei seiner Opfer vom Campus der University of Florida State in Tallahassee. In der Nacht zum 15. Januar 1978 brach Ted Bundy in das Haus des Frauen-Studentenbundes Chi Omega ein. Er erschlug Lisa Levy und Margaret Bowman und verletzte

Serienkiller Ted Bundy entführt sein Opfer Caryn Campbell am 12. Januar 1975 aus dem Wildwood Inn Hotel in Snowmass Village, Colorado. Kurze Zeit darauf ist sie tot.

Am 12. Januar 1975 entführt Serienmörder Theodore Bundy Cary Campbell aus dem Wildwood Lodge Hotel in Snowmass Village, Colorado. Caryn war mit ihrer Familie im Lobby des Hotels und hatte etwas in ihrem Zimmer vergessen. Sie kehrte nie wieder zurück. Ihre Leiche wurde einige Tage später unweit des Hotel entstellt aufgefunden.

Ted Bundy in Häftlingskleidung mit Sheriff Ken Katsaris in Tallahassee.

weheartit Ted Bundy in Häftlingskleidung mit Sheriff Ken Katsaris in Tallahassee. Serienmörder Theodore Bundy wird vor laufender Kamera die Anklage in den Morden an den Chi-Omega-Studentinnen Margaret Bowman und Lisa Levy vorgelesen.

1979: Ted Bundy in Begleitung eines Polizisten nach einer Anhörung vor Gericht und während des Gerichtsprozesses im sog. Chi Omega Prozeß.

Florida Memory Project, Mark T. Foley 1979: Ted Bundy in Begleitung eines Polizisten nach einer Anhörung vor Gericht und während des Gerichtsprozesses im sog. Chi Omega Prozeß.

Serienmörder Ted Bundy lebte 1974 - 1975 in diesem Haus in der 565 First Avenue, Salt Lake City in Utah. Man geht davon aus, das er seine Opfer in dieses Haus gebracht hat, darunter Melissa Smith, Laura Aime, Deborah Kent, und Susan Curtis.

Vidor Serienmörder Ted Bundy lebte 1974 - 1975 in diesem Haus in der 565 First Avenue, Salt Lake City in Utah. Man geht davon aus, das er seine Opfer in dieses Haus gebracht hat, darunter Melissa Smith, Laura Aime, Deborah Kent, und Susan Curtis.

Der VW Käfer des Serienmörders Ted Bundy, mit dem er junge Frauen mitnahm, nachdem er sie angesprochen hat. Ted Bundy besaß den Wagen von 1969 - 1975.

DCTWINKIE5500 Der VW Käfer des Serienmörders Ted Bundy, mit dem er junge Frauen zum mitkommen überredete. Ted Bundy fuhr den Wagen von 1969 - 1975. Die Beifahrertür hat Ted Bundy so präpariert, das man sie von innen nicht mehr öffnen konnte. Das Auto kann man besichtigen im National Museum of Crime & Punishment in Washington, DC.

Der Wagen von Ted Bundy. Meist sprach der Serienmörder junge Frauen mit langen Haaren an, um sie in sein Auto zu locken. Willigten sie ein, so waren sie anschliessend meist gestorben. Ted Bundy hat nachweislich 36 junge Frauen ermordet.

DCTWINKIE5500 Der Wagen von Ted Bundy. Meist sprach der Serienmörder junge Frauen mit langen Haaren an, um sie in sein Auto zu locken. Willigten sie ein, so waren sie anschliessend meist gestorben. Ted Bundy hat nachweislich 36 junge Frauen ermordet.

Polizeifoto des Serienmörders Theodore Bundy nach seiner ersten Verhaftung im August 1975. Bundy gelang zweimal eine spektakuläre Flucht, bis er im Februar 1978 endgültig festgenommen wurde.

Salt Lake County (Utah) Sheriff's Department Polizeifoto des Serienmörders Theodore Bundy nach seiner ersten Verhaftung im August 1975. Bundy gelang zweimal eine spektakuläre Flucht, bis er im Februar 1978 endgültig festgenommen wurde. Ted Bundy wurde am 24. Januar 1984 auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.

Ted Bundy studierte Psychologie an der Universität von Washington an der Fakultät Medizin. Sein Studium schloss er 1972 ab. Anschliessend arbeitete er als Wahlhelfer für den republikanischen Gouverneur Daniel J. Evans für dessen Wiederwahl.

Aufgrund einiger Empfehlungsschreiben von seinen ehemaligen Psychologie-Professoren begann er 1973 an der Universität von Utah Jura zu studieren. Seine Liebe von 1967 – bekannt unter dem Pseudonym Stephanie Brooks – wurde erneut Ted Bundys Freundin Ende 1973. Aus Unwissenheit wurde sie die Partnerin von einem der berüchtigsten Serienmörder aller Zeiten. Aus ungeklärten Gründen änderte er langsam sein Verhalten in der Beziehung zu seiner damaligen Geliebten. Kurz nach geplanten Hochzeitsplänen trennte er sich endgültig von Stephanie Brooks.

Eine brutale Mordserie beginnt

Ted Bundys erste Morde bleiben unklar, und er hat sich widersprüchlich zu seinen ersten Opfern geäußert. Man vermutet, das er bereits als 16-jähriger das achtjährige Mädchen Anne Marie Burr erwürgte. Seine späteren Aussagen bei der Polizei und vor Gericht liessen viele Fragen offen, da er unterschiedliche Angaben machte und sich teilweise nicht erinnern konnte. Fest steht, das das Mädchen Anne Marie Burr am 13.08.1962 verschwand und nie gefunden wurde. Ted Bundy wohnte nur wenige Blocks von ihr entfernt und kannte die Familie.

Fest steht jedoch, das er kurz nach der Trennung mit seiner langjährigen Freundin Stephanie Brooks Anfang 1974 nachweislich mit tätlichen Übergriffen auf Frauen begann: Die 18-jährige Kevin Sparks war sein erstes nachgewiesenes Opfer, die eine Vergewaltigung und schwere körperliche Misshandlungen mit einem Trauma überlebte. In den Folgemonaten verschwinden nach und nach junge Frauen im Bundesstaat Washington. Die Vermissten haben meist langes bis mittellanges Haar, meist junge Studentinnen. Alle Opfer sehen Stephanie Brooks ähnlich, von der er sich abrupt getrennt hat.

Verhaftung und Flucht von Ted Bundy

Im August 1975 wurde Ted Bundy bei einer Routine-Kontrolle mit seinem VW Käfer angehalten. Man fand Handschellen, Seile, Skimasken u.ä. Dinge, die man für einen Einbruch benötigt. Die Polizei hielt ihn 24 Stunden fest, konnte jedoch keine Tat oder geplante Taten nachweisen. Seine damalige Freundin, Elizabeth Kloepfer fand bei ihrem Freund, dem Serienmörder, ungewöhnliche Verhaltensweisen und schöpfte Verdacht. Sie verständigte daraufhin die Polizei und erzählte, das Ted Bundy bei seinen Spritztouren in die Aspen merkwürdige Messer und Metallstäbe mitnahm. Ausserdem wachte sie nachts manchmal auf, nur um zu merken, das ihr Freund mit einer Taschenlampe ihren Körper untersuchte.

 Am 8. November 1974 entführte Ted Bundy die 18-jährige Carol DaRonch. Da sie fliehen konnte, wurden ihre Aussagen bei der Polizei mit denen der vorherigen Mordfälle an jungen Frauen abgeglichen und Gemeinsamkeiten festgestellt. Ted Bundy war einer der Tatverdächtigen. Man konnte ihm jedoch keinen der ausgeübten Morde nachweisen, so das er sich vor Gericht nur für ihre Entführung verantworten musste. Er wurde zu 1-15-jähriger Haftstrafe verurteilt und in das Staatsgefängnis Utah eingewiesen. Nach einem Fluchtversuch kam er in das Gefängnis Aspen, wo er in einem unbemerkten Moment aus dem Treppenfenster der Bibliothek aus dem 2. Stock sprang und entkam.

Ted Bundy: Interview mit dem Chi Omega Killer

Am 8. November 1974 entführte Ted Bundy die 18-jährige Carol DaRonch. Da sie fliehen konnte, wurden ihre Aussagen bei der Polizei mit denen der vorherigen Mordfälle an jungen Frauen abgeglichen und Gemeinsamkeiten festgestellt. Ted Bundy war einer der Tatverdächtigen. Man konnte ihm jedoch keinen der ausgeübten Morde nachweisen, so das er sich vor Gericht nur für ihre Entführung verantworten musste. Er wurde zu 1-15-jähriger Haftstrafe verurteilt und in das Staatsgefängnis Utah eingewiesen. Nach einem Fluchtversuch kam er in das Gefängnis Aspen, wo er in einem unbemerkten Moment aus dem Treppenfenster der Bibliothek aus dem 2. Stock sprang und entkam.

Die Hinrichtung von Ted Bundy

Knapp zwei Monate später wurde er abermals in Florida festgenommen. Nach einer mehrmonatigen Verhandlung wurde er zu Tode verurteilt. Er starb am 24. Januar 1989 auf dem elektrischen Stuhl – im Gegensatz zu Jeffrey Dahmer, der von einem Gefängnis-Insassen erschlagen wurde.