Karl Großmann: Auf frischer Tat ertappt

Anschliessend zerstückelte er die Leichen und verkaufte sie teilweise in seinem Fleischergeschäft. Großmann wurde am 21. August 1921 auf frischer Tat ertappt, als Nachbarn Schreie hörten. Die Polizisten konnten Großmanns spontanen Selbstmord verhindern. In seinem Ofen fand man die verkohlten Überreste einer Leiche.

In den Jahren 1918 bis 1921 wurden im Berlin-Kreuzberger Engelbecken und im Luisenstädtischen Kanal in der Gegend um den Schlesischen Bahnhof (heute Ostbahnhof) 23 zerstückelte Frauenleichen gefunden.

Während er im Gefängnis auf seine Hinrichtung wartete, erhängte er sich im Gefängnis, ohne seine Taten gestanden zu haben.

Der Serienmörder aus Berlin-Friedrichshain

Serienmörder Karl Großmann soll mit 50 Jahren seinen ersten Mord begangen haben. Innerhalb von acht Jahren mussten 26 junge Frauen ihr Leben lassen.
Serienmörder Karl Großmann soll mit 50 Jahren seinen ersten Mord begangen haben. Innerhalb von acht Jahren mussten 26 junge Frauen ihr Leben lassen.

Karl Großmann: Quelle und weiterführende Links