Èdouard Manet

Das Gemälde “Chez Tortoni” von Édouard Manet ist 1880 fertig gestellt worden. Es besitzt die Maße 26 cm x 33,7 cm und wurde 1990 aus dem Isabella Steward Gardner Museum aus Boston gestohlen. Seitdem ist es spurlos verschwunden.

Die Beschreibung von Manets “Chez Tortoni”

Das Gemälde “Chez Tortoni” von Édouard Manet zeigt einen sitzenden Mann mit Anzug und Zylinder. Er schaut direkt zum Betrachter. Dabei hat er einen Stift in der Hand, mit dem er auf einem Papier zeichnet oder schreibt. Im Hintergrund sieht man eine Wand, er könnte in oder vor einem Café sitzen.

Manets Gemälde Chez Tortoni: 42 Mio. Dollar wert

Das Gemälde Chez Tortoni von Édouard Manet ist 1880 entstanden. 1990 wurde es aus dem Isabella Stewart Gardner Museum in Boston gestohlen. FBI
Édouard Manet: Chez Tortoni. Das Kunstwerk wurde 1990 aus dem Isabella Steward Gardner Museum aus Boston gestohlen. Es gilt seitdem als vermisst.

Der Kunstraub von Manets Gemälde “Chez Tortoni”

Während ganz Boston am St. Patricks Day im März 1990 feierte, klingelte es spät abends am Haupteingang des Isabella Steward Gardner Museums. Der Sicherheitsdienst im Museum hält Wache wie an jedem anderen Tag. Der Wert, der im Steward Gardner Museum steckt, ist unermesslich: Insgesamt rund zweieinhalbtausend wichtige Exponate der Kunstgeschichte kann man hier betrachten. Nur nicht nachts, vor allem nicht für reguläre Besucher.

Mit Überwachungskameras sehen die Wachleute zwei Polizisten am Eingang stehen. “Es wurde stiller Alarm ausgelöst, können wir reinkommen?” tönt es durch die Gegensprechanlage. Die Vorschriften der Wachleute sagen deutlich, dass man niemals die Türen öffnen solle, ohne vorher den Museumsdirektor zu informieren. Noch besser, man überprüft den stillen Alarm, schickt anschließend die wartenden Polizisten vor der Tür weg und braucht überhaupt nicht den Museumsdirektor zu informieren, vor allem nicht am St Patricks Day, ein heiliger Feiertag. Doch entgegen aller Vorschriften öffnen die Wachleute die Tür und lassen die zwei Polizisten eintreten.

Kunstwerke im Wert von etwa 540 Mio. Dollar entwendet

Nun geht alles ganz schnell: Beide Wachleute werden von den Polizisten überwältigt, gefesselt und geknebelt und in unterschiedliche Räume gesperrt. Am nächsten Tag weiß es die ganze Welt: Zwei als Polizisten verkleidete Diebe stahlen gezielt 13 Kunstwerke im damaligen Wert von 300 Mio. Dollar – was einem heutigen Wert von etwa 540 Mio. Dollar entspricht. Unter den Gemälden ist Édouard Manets Kunstwerk Chez Tortoni. Das besonders tragische daran: Es ist bis heute nicht aufgetaucht. Alle 12 Gemälde sind seitdem verschollen.

Das FBI vermutet hinter diesem spektakulären Kunstraub den irischen Gangster James Bulger, der im Juni 2011 in Kalifornien festgenommen wurde – jedoch wegen 19-fachem Mord, Drogenhandel, Erpressung und Geldwäsche. Manche behaupten, dass Burgler die Kunstwerke in jener Nacht 1990 stehlen ließ, um strafmildernde Umstände nach seiner eventuellen Verhaftung zu bekommen – diese Strategie soll bei Kriminellen üblich sein.

Èdouard Manet: Dokumentation

Èdouard Manet: Quelle und weiterführende Links