Ned blos schwätza – abschalda!

In der Nacht zuvor ereignet sich der GAU durch eine Naturkatastrophe im japanischen Fukushima. Die Abschlusskundgebung fand in der Innenstadt von Stuttgart statt, wo sich auch Gegner des Bauprojekts Stuttgart 21 versammelten.

Etwa 60.000 Demonstranten bilden in Stuttgart eine Menschenkette zwischen dem Sitz der baden-württembergischen Landesregierung und dem Kernkraftwerk Neckarwestheim und protestieren damit für einen sofortigen Atomausstieg.

60.000 Demonstranten bilden eine Menschenkette gegen Atomkraft

Menschenkette gegen Atomkraft: Am 12.3.2011 bildet sich eine Menschenkette mit 60.000 Menschen zwischen Stuttgart und dem AKW Neckarwestheim. Michael Mieß
Menschenkette gegen Atomkraft: Am 12.3.2011 bildet sich eine Menschenkette mit 60.000 Menschen zwischen Stuttgart und dem AKW Neckarwestheim. In der Nacht zuvor ereignete sich der GAU durch eine Naturkatastrophe im AKW Fukushima.

Anti-Atom Menschenkette von Stuttgart zum AKW Neckarwestheim

Menschenketten gegen Atomkraft im Süden: Quelle und weiterführende Links