Das Berliner Bauprojekt Mediaspree

Mediaspree ist eines der größten Investorenprojekte in Berlin. Es strebt die Ansiedlung von Kommunikations- und Medienunternehmen entlang eines Teils des Spreeufers und eine diesem Bereich entsprechende Umstrukturierung an. Auf größtenteils bislang un- oder zwischengenutzten Grundstücken sollen Bürogebäude, Lofts, Hotels und andere Neubauten entstehen.

Protestbewegung Mediaspree in Berlin

Mediaspree versenken: Schöne, bunte Welt in Berlin Friedrichshain, realisiert durch Fördermittel des Landes Berlin wurden Konzerne mit Hauptsitz in Steueroasen nach Berlin gelockt.

Sebaso Mediaspree versenken: Schöne, bunte Welt in Berlin Friedrichshain, realisiert durch Fördermittel des Landes Berlin wurden Konzerne mit Hauptsitz in Steueroasen nach Berlin gelockt.

Mediaspree versenken: Mit diesem Motto wird gegen die Baumaßnahmen des Investorenprojekts Mediaspree demonstriert.

Libertinus Yomango Mediaspree versenken: Mit diesem Motto wird gegen die Baumaßnahmen des Investorenprojekts Mediaspree demonstriert. Hier ein Protest vom 10. September 2008.

Mediaspree versenken!

Die Planungen stammen überwiegend aus den 1990er Jahren, wurden aber wegen der damals schlechten wirtschaftlichen Lage nur zum Teil umgesetzt. Die Initiatoren sehen in dem Projekt eine große Chance für den Osten Berlins, Kritiker den Ausverkauf seiner wertvollsten Flächen. Als Kriterien für eine nachhaltige Standortentwicklung wurde von Mediaspree definiert:

  • Eine öffentliche Ufernutzung
  • Bauten mit öffentlichen Bereichen im Erdgeschoss
  • Mischung aus großflächiger und kleinteiliger Nutzung
  • anspruchsvolle Architekturkonzepte
  • Integration von Kunst und Medien

Proteste gegen das Bauprojekt Mediaspree

Bauprojekt Mediaspree: Quelle und weiterführende Links