Quartett Deutschlands Proteste

Quartett Deutschlands Proteste

Wissenswertes zur deutschen Protestkultur

Wann wurde eine der ersten deutschen Menschenketten gebildet? Und wogegen protestierten 400.000 Demonstranten 1982 in Bonn? Lese hier die Stories zu den Spielkarten des Quartetts Deutschlands Proteste:

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte A1 mit Daten und Fakten zum Schah-Besuch Berlin.

Beginn der Studentenbewegung Schah-Besuch Berlin 1967

Der Geheimdienst des persischen Schahs prügelt in West-Berlin mit Latten auf Demonstranten ein, während die Polizei nicht eingreift. Später erschießt Stasi-Agent und Polizei-Obermeister Karl-Heinz-Kurras den Studenten Benno Ohnesorg. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte A2 mit Daten und Fakten zu den Oster-Unruhen in 1968.

Unter den Talaren - Muff von 1000 Jahren! Die Oster-Unruhen 1968

Nachdem APO-Anführer Rudi Dutschke niedergeschossen wird, kommt es zu spontanen Protesten vor dem Axel-Springer-Verlag. Er wird beschuldigt, die Öffentlichkeit gegen Studenten aufgehetzt zu haben. Die anfangs friedlichen Proteste breiten sich als sog. Osterunruhen aus. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte A3 mit Daten und Fakten zum bundesweiten Bildungsstreik im Jahr 2005.

Gegen geplante Studiengebühren Bildungsstreik 2005

Im Mai 2005 kommt es wegen der geplanten Studiengebühren zu bundesweiten Protesten gegen die Kürzungen im Bildungsbereich und die europäischen Hochschulreformen. In vielen Städten werden Aktionen, Hörsaalbesetzungen und Streiks durchgeführt. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte A4 mit Daten und Fakten zum bundesweiten Bildungsstreik im Jahr 2009.

Wir zahlen nicht für eure Krise! Bildungsstreik 2009

Bundesweit demonstrieren mehr als 200.000 Schüler und Studenten gegen die neu eingeführten Bildungsreformen im Juni 2009. Am 17. Juni, dem Demonstrationstag der Streikwoche, gehen Tausende junger Menschen deutschlandweit auf die Straßen. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte B1 mit Daten und Fakten zum Protest gegen den geplanten AKW-Bau in Wyhl.

Nai hämmer gsait! Proteste in Wyhl

Wegen eines geplanten AKW bei Wyhl formiert sich Widerstand in allen sozialen Schichten. Da die Baugenehmigung fehlt und sich der Protest vermehrt, wird das Bauvorhaben eingestellt. Der Erfolg von Wyhl wird zur Geburtsstunde der deutschen Anti-AKW-Bewegung. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte B2 mit Daten und Fakten zum Protest gegen ein geplantes Atommülllager bei Gorleben.

Albrecht - wir kommen! Der Gorleben-Treck 1979

Der Protest richtet sich gegen den Plan, bei Gorleben eine Wiederaufbereitungsanlage und ein Atommülllager zu errichten. Der Gorleben-Treck von 1979 beginnt im Wendland und endet in Hannover mit über 100.000 Menschen bei der Abschlusskundgebung. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte B3 mit Daten und Fakten zum Protest gegen ein geplantes AKW bei Brokdorf.

Widerstand gegen AKW-Bau Proteste in Brokdorf 1982

Wegen des geplanten Baus eines AKWs in der Wilstermarsch kommt es zu Protesten mit heftigen Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Demonstranten bei einer Anti-AKW-Demo. Am 28.2.1982 kommt es bis dato zur größten Demo gegen Atomkraft. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte B4 mit Daten und Fakten zum Protest anlässlich des 25. Jahrestages zum GAU in bei Tschernobyl.

25 Jahre Tschernobyl - AKWs endlich abschalten 25 Jahre Tschernobyl

Anlässlich des 25. Jahrestages zur Reaktorkatastrophe von Tschernobyl gibt es bundesweit friedliche Demonstrationen. Mehr als 10.000 Menschen gehen an diesem Ostermontag zu einem Sternmarsch allein nach Biblis, wo zwei Atomreaktoren stehen. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte C1 mit Daten und Fakten zum Protest gegen das Bauprojekt Startbahn West.

Lieber die Pest als Startbahn West! Bauprojekt Startbahn West

Die Startbahn West ist eine 4km lange Startbahn auf dem Flughafen Frankfurt am Main. Ihre Planung stößt auf erhebliche Proteste, die sich zu eine der größten Bürgerbewegungen Deutschlands entwickelt. 1980 wird ein Hüttendorf errichtet, das 1981 geräumt wird. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte C2 mit Daten und Fakten zum Protest gegen das Bauprojekt Wackersdorf.

Stoppt den WAAhnsinn! Bauprojekt Wackersdorf

Die Wiederaufbereitungsanlage WAA Wackersdorf soll die zentrale Anlage für abgebrannte Brennstäbe aus Atomreaktoren in Deutschland werden. Wegen zunehmenden Protesten benutzt die Polizei erstmals CS-Gas, später Blendschockgranaten. Die Anlage wird wegen dem Widerstand nicht realisiert. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte C3 mit Daten und Fakten zum Protest gegen das Bauprojekt Mediaspree.

Mediaspree versenken! Bauprojekt Mediaspree

Das Bauprojekt Mediaspree in Berlin ist ein Investorenprojekt an den Ufern der Berliner Spree, das in den 90er Jahren geplant wird. Mit öffentlichen Fördermitteln werden Konzerne wie Universal Music nach Berlin gelockt. Der Bewegung gelingt es, “Mediaspree” zu einem Symbol für neoliberale …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte C4 mit Daten und Fakten zum Protest gegen das Bauprojekt Stuttgart 21.

Widerstand gegen die Erweiterung des Bahnhofs in Stuttgart Bauprojekt Stuttgart 21

In den 90er Jahren beginnen Stuttgarter mit ersten kleinen Protestaktionen gegen den geplanten Aus- und Umbau des Stuttgarter Bahnhofs. Der Höhepunkt ist 2010 mit Protesten gegen das Bau-Projekt Stuttgart 21. Nach über 50 Jahren wird am 12.5.2011 die CDU-Regierung von einem grünen …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte D1 mit Daten und Fakten zu den Bremer Straßenbahnkrawallen 1968.

70 Pfennig? Lieber renn ich! Bremer Straßenbahnkrawalle

Die Bremer Straßenbahnunruhen (Bremer Straßenbahnkrawalle) in 1968 von Schülern richtet sich gegen die Fahrpreiserhöhungen der Bremer Straßenbahn AG (Strabag) in Bremen. Gleichzeitig ist der Protest ein Ausdruck der Jugend für mehr Mitbestimmung in der Gesellschaft. Die Fahrpreiserhöhungen werden …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte D2 mit Daten und Fakten zu den Bonner Bauernprotesten 1971.

Gegen die Agrarpolitik der EWG Bonner Bauernproteste

In Bonn demonstrieren am 27.2.1971 etwa 50.000 Landwirte aus der ganzen Bundesrepublik gegen die Agrarpolitik der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Die Landwirte fordern höhere Erzeugerpreise. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte D3 mit Daten und Fakten zu der Initiative WBA

Gegen starke Mieterhöhungen in Ost-Berlin 1992 Mieterbewegung Wir Bleiben Alle

Bernd Holtfreter gründet 1991 die Initiative WBA “Wir bleiben alle”. Sie steht für den kurzen Aufschwung der Ostberliner Mieterbewegung, da Alteigentümer und Neureiche aus dem Westen für Verunsicherung durch starke Mieterhöhungen sorgen. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte D4 mit Daten und Fakten zu den Montags-Demos 2004 gegen Hartz IV.

Weg mit Hartz IV! Montags-Demos 2004

Seit April 2004 finden als Reaktion auf die Arbeitsmarktreformen – auch Hartz IV-Reformpaket genannt – immer größere Demonstrationen statt. Beginnend in Leipzig breiten sich die sog. Montags-Demos bundesweit aus. Im Spätsommer 2004 demonstrieren in über 200 Städten mindestens 100.000 Menschen. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte E1 mit Daten und Fakten zu den Protesten gegen den NATO-Gipfel in Bonn 1982.

Aufstehn! Für den Frieden NATO-Gipfel Bonn 1982

Im Juni 1982 besucht US-Präsident Ronald Reagan die Bundesrepublik und nimmt an der NATO-Gipfelkonferenz in Bonn teil. Ein Protest mit mehreren hunderttausenden Menschen richtet sich gegen die beabsichtigte Stationierung amerikanischer Pershing II-Mittelstreckenraketen auf deutschem Boden. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte E2 mit Daten und Fakten zu den Protesten gegen den NATO-Doppelbeschluss 1983

Petting statt Pershing! NATO-Doppelbeschluss 1983

Als die Stationierung von Pershing II-Mittelstreckenraketen in der BRD durch den sog. NATO-Doppelbeschluss realisiert werden soll, demonstrieren bundesweit über mehrere Wochen Millionen von Menschen. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte E3 mit Daten und Fakten zum Ostermarsch 1990 in wiedervereinten Berlin.

Der erste traditionelle Ostermarsch im wiedervereinten Berlin Ostermarsch 1990

Der traditionelle Ostermarsch findet 1990 erstmals im vereinigten Berlin statt. Rund 15.000 Teilnehmer aus beiden Teilen Berlins finden sich mit Forderungen nach Frieden, Solidarität und Entmilitarisierung zusammen. Nach einer Auftaktkundgebung im Osten der Stadt geht es in den Westen zur …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte E4 mit Daten und Fakten zum Protest gegen den zweiten Golfkrieg.

Proteste gegen den einen zweiten Golf-Krieg Zweiter Irak-Krieg 2003

Da die USA einen zweiten Golf-Krieg beginnt und die UNO den Einmarsch von US-Truppen legitimiert, formiert sich weltweit Protest mit Millionen von Menschen. In Berlin organisieren sich 500.000 Bürger zu einem Demonstrationszug gegen einen Beginn eines zweiten Irak-Kriegs. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte F1 mit Daten und Fakten zum Aufstand in der DDR 1953.

Der politische Aufstand in der DDR Volksaufstand 17. Juni 1953

Arbeiter legen ihre Arbeit nieder und fordern u.a. den Rücktritt der Regierung und freie Wahlen. In Berlin und in weiteren Orten der DDR eskaliert der Protest zu einem politischen Aufstand. Das russische Militär greift ein. Dieses Ereignis geht als Aufstand des 17. Juni in die Geschichte ein. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte F2 mit Daten und Fakten zu den Montags-Demos in der DDR.

Wir sind das Volk! Montags-Demos in der DDR

Anfang September beginnen die ersten DDR-Bürger geschlossen auf die Strasse zu gehen. Die erste Montags-Demo findet in Leipzig mit etwa 500 Demonstranten statt. Auf Transparenten formulieren Sie ihre Absage an Egon Krenz, dem Nachfolger Erich Honeckers, und sie fordern Reisefreiheit und freie …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte F3 mit Daten und Fakten zur Demo Berlin-Alexanderplatz im November 1989.

Berlin 1989: Ein Volk wehrt sich Demo am Berliner Alexanderplatz

Die Kundgebung auf der Alexanderplatz-Demonstration richtet sich gegen Gewalt und fordert verfassungsmäßige Rechte, Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Sie reiht sich in die Montags-Demonstrationen ein, die im September 1989 in Leipzig beginnen. Fünf Tage später wird die Mauer geöffnet. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte F4 mit Daten und Fakten zur Demo gegen die Berliner Stasi-Zentrale.

Mit Fantasie gegen Stasi und Nasi Stürmung Stasi-Zentrale

Nach dem Mauerfall fordern immer mehr DDR-Bürger Aufklärung über den DDR-Geheimdienst. Die von der Bürgerbewegung “Neues Forum” organisierte Kundgebung vor den Toren der Stasi-Zentrale führt dazu, dass das Gebäude in Berlin-Lichtenberg gestürmt wird. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte G1 mit Daten und Fakten zum Anti-Kriegstag 1983 bei Mutlangen.

Ziviler Ungehorsam bis zur Abrüstung Anti-Kriegstag 1983

Eine der ersten deutschen Menschenketten als Protestform entsteht bei der dreitägigen Prominentenblockade bei Mutlangen, wo US-Mittelstreckenraketen stationiert werden sollen. Durch die Präsenz von vielen Prominenten in der stärker werdenden Friedensbewegungen sorgt dieser Protest zum Anti-Kriegstag …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte G2 mit Daten und Fakten zur Menschenkette für die Demokratie in der DDR.

Ein Licht für unser Land Menschenkette für die Demokratie

Hunderttausende Bürger beteiligen sich an einer Menschenkette durch die gesamte DDR unter dem Motto: “Erneuerung und Demokratisierung unserer Gesellschaft – Ein Licht für unser Land”. Am 3.10.1990 werden die Forderungen durch die vollzogene Wiedervereingung beider deutschen Staaten obsolet. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte G3 mit Daten und Fakten zur Menschenkette gegen Atomkraft von Krümmel nach Brunsbüttel.

KETTENreAKTION! Menschenkette gegen Atomkraft im Norden

Die 120 km lange Aktions- und Menschenkette vom AKW Krümmel bis zum AKW Brunsbüttel ist eine Protestaktion gegen Atomkraft. Sie findet aus Anlass des Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl und wegen der Laufzeitverlängerung für AKWs statt. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte G4 mit Daten und Fakten zur Menschenkette gegen Atomkraft von Stuttgart bis zum AKW Neckarwestheim.

Ned bloß schwätza - abschalda! Menschenkette gegen Atomkraft im Süden

Organisiert von der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt kommen über 60.000 Menschen zwischen Stuttgart und dem AKW Neckarwestheim zusammen, um mit einer Menschenkette gegen die Atomkraft zu demonstrieren. In der Nacht zuvor gab es den Super-GAU in Fukushima. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte H1 mit Daten und Fakten zu den Schwabinger Krawallen im Sommer 1962.

München: Unruhen im Sommer 1962 Schwabinger Krawalle

Weil eine Gruppe von Jugendlichen spät abends Musik spielt, rufen Anwohner aus dem Münchner Stadtteil Schwabing die Polizei. Die Situation eskaliert und in den folgenden Nächsten wächst die Gewalt und die Anzahl der Demonstranten. Die Schwabinger Krawalle führen zum Beginn einer polizeilichen …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte H2 mit Daten und Fakten zu den Auseinandersetzungen bei Grohnde 1977.

Krawalle gegen den geplanten AKW-Bau bei Grohnde Schlacht um Grohnde

15.000 AKW-Gegner und 5.000 Mann Polizei sowie Bundesgrenzschutz (BGS) beginnen 1977 eine der gewaltsamsten Auseinandersetzungen um das geplante AKW Grohnde. Die Schlacht um Grohnde fordert 100 zum Teil Schwerverletzte auf beiden Seiten. …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte H3 mit Daten und Fakten zu den Krawallen am Berliner Nollendorfplatz 1982.

Gegen den Besuch von Ronald Reagan in Berlin Anti-Reagan-Demo 1982

Eine geplante Demonstration anlässlich des NATO-Doppelbeschlusses wird vom Oberlandesgericht nicht genehmigt. Daraufhin versammeln sich 5.000 Demonstranten am Berliner Nollendorfplatz, der mit NATO-Stacheldraht von der Polizei vorsorglich umzäunt wird: Die Anti-NATO-Demo bzw. Anti-Reagan-Demo …

weiterlesen

Quartettspiel Deutschlands Proteste: Spielkarte H4 mit Daten und Fakten zu den Krawallen am 1. Mai 1987 in Berlin-Kreuzberg.

Ausschreitungen nach Straßenfest in Berlin-Kreuzberg 1. Mai in Kreuzberg

Nach dem traditionellen Straßenfest kommt es bei Anbruch der Dunkelheit zu Ausschreitungen in Berlin-Kreuzberg. Gleichzeitig wird der Grundstein für die Revolutionäre 1.Mai-Demo gelegt, die seit 1988 jährlich stattfindet und seitdem zu Krawallen führt. …

weiterlesen